REZENSIONEN

PRESSE:
Hamburger Abendblatt

"Surreal, witzig, abgehoben ..."

 

Hamburger Abendblatt

"Eine kraftvolle Mischung aus Thriller und Novelle."

 

Neue Presse

 

 

BUCH BLOGS:

Kulturpfleger

Mit ihrem Debütroman Am Tresen lauert die Gefahr verzaubert Sonja Baum ihre Leserinnen und Leser in eine skurrile Welt und wechselt temporeich zwischen melancholischen, spannenden, witzigen und bisweilen poetischen Momenten. Ein außergewöhnlicher Roman, der weniger durch kriminalistisches Handwerk, als durch die eindrucksvolle surreale Welt des Protagonisten überzeugt. Für diesen mutigen und ausgefallenen Roman gebe ich alle fünf Kreuzchen auf meinem Kulturmeter.

 

Bücherkatzen-Blog

An diesem Roman hat mir besonders die Vermischung von den verschiedenen Erzählebenen gefallen. Das Eintauchen des Autors in seine Geschichte wird hier wortwörtlich genommen. Taucht er doch plötzlich in seiner eigenen Geschichte auf, weil sein Erzähler tatsächlich einen eigenen Willen entwickelt hat und sich nicht mehr an die Anweisungen des Autors hält. (...) Surrealismus in seiner Vollendung.

 

Kalte Füße und Hände hab ich nicht!

Der Autorin ist es in einem ganz speziellen, aber wunderbaren Schreib- und Erzählstil gelungen,

aus einer einfachen Geschichte ein Leseerlebnis der besonderen Art zu machen.

(...) Ein literarisch gekonnt in Szene gesetzter Debütroman einer begabten Autorin.

 

Lesenswertes aus dem Bücherhaus

"Die Autorin hat einen unverwechselbaren sehr amüsanten Schreibstil. (...)

Dieses Buch muss man selber gelesen haben."

 

Schreibtrieb

"fast wie in einem schwarz-weiß Film"

 

 

ANDERE:

Amazon-Rezensenten